Chan

Der Chan (Buddhismus), auch als Zen bekannt, ist eine im Shaolin Tempel in China entstandene Form des Buddhismus. Im Mittelpunkt der Lehre steht die Übung die Dinge so zu anzunehmen wie sie sind und nicht wie ich sie mir vorstelle. Das Erkennen und Akzeptieren, dass die Abweichung zwischen Realität und eigener Wunschvorstellung die Ursache unseres Leidens, unserer Unzufriedenheit ist, bildet hierbei das zentrale Element.

Der Chan Buddhismus ist weder Religion noch Philosophie, auch ist er nichts Spirituelles und nichts Ideelles oder Materielles. Chan Buddhismus ist die Dinge so zu sehen wie sie sind.

Grundlagen

Chan
Bodhidharma
Amituofo
Buddha
Qi (Chi)
Die vier edlen Wahrheiten
Hui Neng

Sutren

Das Herz-Sutra
Das Diamant Sutra

Mönchsleben

Was heißt es, Shaolin Mönch zu sein?
Die Ochsenbilder - Der Weg im Chan

Gedanken über Chan

Chan und Worte
Über das Ego
Chan und Kung Fu
Verstehen
Kung Fu - Die Spielwiese des Lebens
Ziele im Chan
Toleranz und Offenheit